9. Juli 2020 – Coronavirus Update Blog – Während Menschen in anderen Ländern darum kämpfen, dass sie in der Coronavirus Pandemie nicht verhungern, sorgen die Europäer selbst dafür, dass die Zahlen der Coronavirus Infizierten und der Toten immer weiter in die Höhe schießen. Auf dem Kontinent Europa mangelt es der Mehrheit der Menschen an Verstand, Verantwortungsgefühl und Intelligenz❗ Der krankhafte, egoistische Narzissmus der Einzelnen und die skrupellose profitgeile Politik sorgen auch in Europa dafür, dass die Coronavirus Pandemie kein Ende nimmt❗

Im übrigen ist dieser Hinweis, dass nur in den Balkanländern die Zahlen der Coronavirus Infizierte in die Höhe schießen, wieder mal typisch für unsere Realitätsverweigerung. Nicht nur dort, auch in Österreich, und vielen anderen europäischen Ländern sind die Zahlen wieder am ansteigen!

„Coronavirus: Deutlicher Anstieg der Zahlen am anderen Ende Europas – Erstes Land ergreift herbe Maßnahmen

Update vom 8. Juli, 14.16 Uhr: In Bulgarien steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen nach den Lockerungen rasant an. Mit 188 neuen Corona-Fällen wurde am Mittwoch ein Tagesrekord seit Beginn der Pandemie verzeichnet. Damit stieg die Zahl der Infektionen in dem ärmsten EU-Land mit einer Bevölkerung von knapp sieben Millionen Menschen insgesamt auf mehr als 6100. Vor einem Monat lag sie noch bei rund 2700.

Wegen schnell steigender Corona-Fallzahlen ordnete Regierungschef Boiko Borissow bereits Ende Juni an, dass die Kapazitäten der Krankenhäuser umgehend erhöht werden sollen. In Bulgarien gilt seit 22. Juni wieder Maskenpflicht in geschlossenen, gemeinschaftlich genutzten Räumen wie etwa Läden, Banken, Tankstellen, Behörden und Kirchen. Doch nicht wenige Bulgaren wollen sie demonstrativ nicht einhalten. Wirksame Kontrollen gibt es kaum. In Supermärkten tragen Mitarbeiter nicht selten keinen Mund-Nasen-Schutz oder ihre Masken hängen am Hals.

Coronavirus: Österreich verschärft Reisewarnung für drei Länder – ab sofort

Aufgrund der steigenden Coronavirus-Infektionen in der Balkanregion hat Österreich seine Reisewarnungen weiter verschärft und gleich um drei Staaten erweitert. Die Warnhinweise der Kurz-Regierung gelten ab sofort für Bulgarien, Rumänien und Moldau.

Auch wurden die Grenzkontrollen zu Ungarn und Slowenien deutlich verstärkt, erklärte Kanzler Sebastian Kurz „Wir erleben immer mehr Einschleppungen aus dem Ausland“, so Kurz und appelliert an die Bürger: „Bitte reisen Sie nicht in diese Länder.“ An den Grenzen sollen rund 2000 Polizisten zum Einsatz kommen. Auch Reisebusse würden künftig kontrolliert. Wer trotz der Warnung in die betroffenen Länder fährt, muss nach der Heimkehr in Corona-Quarantäne – oder einen negativen Testbefund vorweisen.

Corona in den Balkan-Staaten: Österreich verhängt Reisewarnung

Erstmeldung vom 6. Juli 2020:
München – Während die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 in Deutschland und Österreich weitestgehend auf einem konstant niedrigen Niveau bleiben, explodieren die Statistiken in anderen Teilen Europas momentan regelrecht.

Aufgrund der rapide ansteigenden Infektionszahlen in der Balkanregion entschloss sich die österreichische Regierung unter Bundeskanzler Sebastian Kurz nun dazu, eine Reisewarnung für einen Großteil der betroffenen Länder auszusprechen. So warnt das österreichische Ministerium für Europäische und internationale Angelegenheiten nun vor Reisen in die Länder Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien und Serbien. Für das beliebte Urlaubsziel Kroatien gibt es zwar noch keine offizielle Reisewarnung, jedoch gibt das österreichische Ministerium ein „hohes Sicherheitsrisiko“ für das Land an.

Kein Corona-Urlaub in Kroatien: Neuinfektionen steigen um 230 Prozent an – droht ein erneuter Lockdown? 

Dabei sah es in den letzten Monaten danach aus, dass die Balkanregion und die umliegenden Länder die Coronavirus-Pandemie relativ glimpflich überstehen könnten. So bewegten sich beispielsweise die täglichen Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 in Serbien im Mai und Juni weitestgehend konstant unter 100, ehe sie in der vergangenen Woche um 125 Prozent zunahmen. 

https://www.merkur.de/welt/corona-kroatien-serbien-albanien-zahlen-urlaub-zweite-welle-europa-balkan-reisewarnung-bulgarien-zr-13823227.html

In der Zeit des Coronavirus treibt der Rassismus ungeahnte Blüten und es ist auch vor allem die Stunde der Rechtsextremen❗
Wie arrogant und verlogen ist es eigentlich, nur auf die Balkanländer als Weiterverbreiter des Coronavirus hinzudeuten.
Man schaue sich den Wahnsinn auf Deutschlands Straßen an, man schaue sich an den Stränden, Italien, Spaniens, um!

Gerade in Deutschland sieht man, dass sehr viele Zeitgenossen sich noch nicht einmal mehr an die vorgeschriebenen Mundschutzmasken Pflicht halten, da wo sie vorgeschrieben ist z.b. in den Einkaufsläden und in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Da werden sogar Menschen  Busfahrer, Verkäufer, Menschen, die auf die Mundschutz Pflicht hinweisen, krankenhaus geprügelt❗
Die einen tragen gar keine  Maken und die anderen tragen sie nutzlos, nämlich die Nase komplett frei❗ Abstand halten interessiert in diesem Land und gerade in den Urlaubsländern wie Spanien, Italien, etc. auch schon lange niemand mehr Aber immer schön mit dem Finger auf die anderen deuten, das kennen wir schon. 🤮
Merkwürdig, als im März Deutschland und Österreich Arbeiter aus dem Balkan gebraucht haben, damit diese ihre Felder ernten, da hat sich niemand dafür interessiert, wie viele mit dem Coronavirus Infizierte es dort bereits in diesen Ländern gab. Da hat man 10.000te dieser Menschen sogar noch eingeflogen‼️
😠

„In Europa haben viele Länder extrem mit der Corona-Pandemie zu kämpfen. In Teilen Spaniens wurde die Maskenpflicht verschärft.

Der serbische Präsident Aleksandar Vucic hat erneute Ausgangsbeschränkungen angekündigt.

Damit löste er eine Demonstration aus. Tausende Menschen versammelten sich vor dem Parlamentsgebäude in Belgrad(siehe Erstmeldung vom 8. Juli, 14.26 Uhr).

In Oberöstereich wurde die Maskenpflicht wieder eingeführt.

Hier finden Sie die grundlegenden Fakten zum Coronavirus* und die Corona-News aus Deutschland*. Außerdem finden Sie hier aktuelle Fallzahlen in Deutschland als Karte*. Derzeit gibt es die folgenden Empfehlungen zu Corona-Schutzmaßnahmen*.

Update vom 9. Juli, 10.26 Uhr: Wie die „Mallorca-Zeitung“ berichtet, bereitet sich Mallorca darauf vor, die Maskenpflicht* zu verschärfen. Dem Bericht zufolge müssen Menschen auf Mallorca und den anderen Baleareninseln künftig überall in der Öffentlichkeit einen Mund-Nase-Schutz tragen. Demnach soll die Balearen-Regierung noch in dieser Woche ein entsprechendes Gesetz erlassen. Damit soll offenbar wieder für mehr Sicherheit gesorgt werden, weil der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern immer häufiger nicht beachtet wird. Noch ist unklar, ob die Regelung auch für Menschen gilt, die an der frischen Luft Sport treiben oder sich am Strand aufhalten.

Coronavirus in Spanien: Verschärfung der Maskenpflicht auch in Katalonien

Mit der Verschärfung der Maskenpflicht folgt die Balearen-Regierung dem Beispiel aus Katalonien. Wegen lokaler Corona-Ausbrüche ist dort ebenfalls eine ungewöhnlich strenge Maskenpflicht angeordnet worden. Ab Donnerstag (10. Juli) müssen in der nordostspanischen Region alle Personen ab dem Alter von sechs Jahren in der Öffentlichkeit selbst dann einen Mund- und Nasenschutz tragen, wenn der Sicherheitsabstand gewahrt werden kann.

Ob Katalanen und Besucher der Region zum Beispiel auch in Cafés und Restaurants Maske tragen müssen, blieb zunächst unklar. 

Coronavirus in Europa: Österreich intensiviert Grenzkontrollen

Indes hat Österreich wegen der steigenden Zahl an Corona-Infektionen Reisebeschränkungen für mehrere osteuropäische Länder verkündet. Die Regierung in Wien sprach eine Reisewarnung für Bulgarien, Rumänien und die Republik Moldau aus. „Wir erleben immer mehr Einschleppungen aus dem Ausland. Deswegen der dringende Appell, nicht in diese Länder zu reisen“, sagte Kanzler Sebastian Kurz.“

https://www.merkur.de/welt/corona-europa-mallorca-oesterreich-urlaub-balkan-serbien-belgrad-news-krise-lockdown-demo-infektionen-zr-13826151.html

Auch etwas, das von unseren Politikern tunlichst ausgeblendet wird❗

AUSWIRKUNGEN „VÖLLIG UNVORHERSEHBAR“ 

Forscher von Corona-Langzeitfolgen verwundert: „Merkwürdigste Krankheit, die ich kenne“

Immer mehr Experten gehen davon aus, dass Covid-19 auch eine Reihe von Langzeitfolgen mitbringen kann, die sich nach einer scheinbar überstandenen Infektion zeigen.

Berlin – Nach dem letzten Bericht des Robert-Koch-Instituts wurden in Deutschland seit Beginn der Pandemie knapp über 196.000 Infektionen mit demCoronavirus Sars-CoV-2 registriert. Erfreulich ist dabei, dass 181.700 dieser Fälle mittlerweile als Genesene* gelten, also Covid-19 überstanden haben. Doch bedeutet genesen auch, dass die Betroffenen keine Beschwerden mehr haben? Da Sars-CoV-2 ein neuartiges Coronavirus ist, fällt es selbst Experten immer noch nicht leicht, mögliche Langzeitschäden abzusehen, die durch eine Covid-19-Erkrankung ausgelöst werden können. 

Coronavirus: Langzeitfolgen nach Covid-19-Erkrankung „völlig unvorhersehbar“

Doch je länger die Corona-Pandemie andauert, desto mehr Einschätzungen können von Experten getroffen werden. „Die Leute denken: Entweder man stirbt, oder es geht einem wieder gut. So ist das aber nicht“, erklärte die Medizinerin Helen Salisbury gegenüber dem Spiegel. Die öffentliche Debatte sei lange Zeit von der Frage nach ausreichenden Beatmungsplätzen dominiert worden. Salisbury sorge sich inzwischen aber auch darum, dass es viele Menschen geben könnte, die dauerhaft krank bleiben.

So klagen Patienten, die eine Covid-19-Erkrankung erfolgreich überstanden haben, auch danach noch über wiederkehrende Symptome*, wie Erschöpfung, Husten oder Fieber. Eine der ersten Corona-Patientinnen Deutschlands hat bei Markus Lanz erst kürzlich über ein bisher kaum bekanntes Symptom gesprochen, das sie Monate nach ihrer Infektion erschreckt.

Die Symptome scheinen dabei ohne einen erkennbaren Grund aufzutreten und wieder zu verschwinden. „Niemand weiß, wie es mit ihnen weitergeht“, gesteht Salisbury ein. Auch der britische Professor Timothy Spector, der am Kings College in London im Rahmen einer Studie die Krankheitsverläufe von 200.000 Corona-Fällen untersucht, hält die Auswirkungen von Covid-19 für „völlig unvorhersehbar“.

Britischer Professor zieht Corona-Fazit: „ ist die merkwürdigste Krankheit, die ich kenne“

Etwa zehn Prozent der von Spector untersuchten Fälle hätten auch noch einen Monat nach dem Krankheitsausbruch noch regelmäßig unerklärliche Symptome, wie auch von Salisbury beschrieben. Ähnlich wie die Medizinerin ist auch Spector noch auf der Suche nach der richtigen Vorgehensweise. „Ich bin ausgebildeter Rheumatologe und kenne mich mit merkwürdigen Krankheiten aus. Aber Covid-19 ist die merkwürdigste Krankheit, die ich kenne“, sagte der Professor. 

In Fachkreisen wird darüber hinaus auch diskutiert, welche Auswirkungen eineCovid-19-Erkrankung auf das Gehirn haben könnte. So traten bei manchen Patienten schwere neurologische Erkrankungen auf – sogenannte Enzephalopathien – die sich vor allem Unruhe und Verwirrtheit ausdrücken würden. Peter Berlit, der Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, warnte bereits vor wenigen Woche, dass diese Einschränkungen auch über längere Zeit erhalten bleiben könnten. 

Covid-19: Ärzte sehen bei Langzeitfolgen Ähnlichkeiten zur Sars-Pandemie

Nach Informationen des Spiegels sehen Ärzte aufgrund der Krankheitsverläufe mittlerweile Ähnlichkeiten zu der Sars-Pandemie im Jahr 2003. Das damals ebenfalls neuartig aufgetretenen Coronavirus Sars-CoV löste Erschöpfungssymptome aus, die bei Betroffenen auch ein Jahr nach dem Krankheitsausbruch noch auftreten konnten. Welche Langzeitfolgen Covid-19 mit sich bringen wird und wie lange diese andauern können ist weiterhin schwer abzuschätzen. Darüber werden wohl vor allem Untersuchung von Krankheitsverläufen über einen deutlich längeren Zeitraum Auskunft geben können (fd).

In einer europäischen Region wurden in der vergangenen Woche „explosionsartige“ Anstiege bei den Neuinfektionen verzeichnet. Experten fordern harte Konsequenzen.

https://www.merkur.de/welt/coronavirus-langzeitfolgen-infektion-forscher-virologe-symptome-covid-19-verlauf-erkenntnisse-zr-13823498.html

https://www.worldometers.info/coronavirus/
https://www.worldometers.info/coronavirus/

Auch ein Tabu in Deutschland. Niemanden scheint es aufzufallen, dass Bayern bereits über 49.000 mit dem Coronavirus Infizierte erreicht hat und das in keinem anderen Bundesland Deutschlands die Zahlen der Toten so hoch sind und so kontinuierlich weiter steigen wie in Bayern❗ Währenddessen propagandiert Söder schon die nächsten Lockerungen…. 😓

https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/

4 Gedanken zu “9. Juli 2020 – Coronavirus Update Blog – Während Menschen in anderen Ländern darum kämpfen, dass sie in der Coronavirus Pandemie nicht verhungern, sorgen die Europäer selbst dafür, dass die Zahlen der Coronavirus Infizierten und der Toten immer weiter in die Höhe schießen. Auf dem Kontinent Europa mangelt es der Mehrheit der Menschen an Verstand, Verantwortungsgefühl und Intelligenz❗ Der krankhafte, egoistische Narzissmus der Einzelnen und die skrupellose profitgeile Politik sorgen auch in Europa dafür, dass die Coronavirus Pandemie kein Ende nimmt❗”

  1. Also wenn ich das richtig verstehe hat Bayern derzeit 814 Kranke. NRW hat dagegen 1954 und BaWü 539. Demnach müsste NRW schlechter dran sein. Was wohl hauptsächlich an Tönnies liegt. Das sind etwas über 1500. Rund gerechnet wären dann noch weitere 400 Menschen krank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.