5. Januar 2021 – Timeline Coronavirus Update – Die geistige Unterentwicklung unzähliger Zeitgenossen, der gravierende Bildungsmangel und der kranke Narzissmus, die in dieser Gesellschaft zahlreich vertreten sind, werden zum Todesurteil für viele Menschen! Wieder über 950 Tode in 24 Stunden! Davon gibt es alleine über 200 Tote in Bayern! Zur Erinnerung, Deutschland besteht aus 16 Bundesländern!

Das ist der Wahnsinn, auch das sind mit die Egoisten und die Narzissten, die den Virus immer weiter verbreiten und die so auch mit dafür sorgen, dass die Viren Pandemie kein Ende nimmt!
Ich, ich, ich und noch einmal ich, was interessiert mich mein  Mitmensch?…  👹
Hamsterkäufe in Tschechien? Nein, das muss wirklich in dieser Zeit nicht sein! 😡😡😡

+++Die Rechnung für dieses asoziale Verhalten und diesen krankem Egoismus, diese „Mir doch alles egal“ Hauptsache, mein Komfort ist nicht beeinträchtigt, bezahlen leider auch andere unbeteiligte Menschen! +++

+++Wer meint, das Querdenker zu eine Demokratie gehören und ein Recht auf Versammlung haben, der hat überhaupt nicht kapiert, was Demokratie überhaupt bedeutet und wofür sie steht❗
Demokratie hat absolut nichts damit zu tun, dass man den Wahnsinn der Querdenker, diesen Verein der geistig unterentwickelten Zeitgenossen, die als Baby wohl zu oft  auf den Kopf gefallen sind und ihren gesunden Menschenverstand eingebüßt haben und den Terror der Rechtsextremen auch noch genehmigt!
Dieser Querdenker Wahnsinn, deren Teilnehmer ja durch ganz Deutschland reisen, ist mit die Ursache dafür, dass die Corona Virus Pandemie sich immer weiter verschlimmert und auch immer mehr Menschen sterben!
Ich glaube in diesem Land gibt es ein großes Missverständnis darüber, was Demokratie eigentlich bedeutet, übrigens auch bei den „Politikern“, die solchen Irrsinn auch noch genehmigen! +++

Menschen die verantwortungsvoll mit der Coronavirus Pandemie umgehen und die alles tun, um sich und ihre Mitmenschen zu schützen, die bezahlen die Rechnung dafür!

Z.b. Menschen wie ich, die durch diese Ignoranten ihre Kinder und ihre Enkelkinder nicht mehr sehen können.
Ältere Menschen, Menschen die zu den Risikogruppen gehören, denen bleibt eigentlich gar nichts mehr anderes übrig, als sich in dieser Zeit in ihrer Wohnung zu isolieren.
Menschen in den Alters-und Pflegeheimen sterben einsam, ohne ihre Familien noch einmal sehen zu können- Angehörigen, die noch nicht einmal mehr ein anständiges Grab für die Angehörigen bekommen und die noch nicht einmal zur Beerdigungen gehen können, um sich von ihren Liebsten zu verabschieden –
Auch Menschen, die keinen Virus haben, aber andere schwere Erkrankungen, wie z.b. Krebs, oder andere schwere chronische Erkrankungen bezahlen für diesen Wahnsinn, auch sie bleiben auf der Strecke!!

+++Und vor allem auch diejenigen, die in diesem Land keine Stimme haben wie unsere Kinder+++
Wer spricht eigentlich für unsere Kinder? Meine kleine Enkeltochter im Alter von 2 Jahren und 3 Monaten kennt keine gleichaltrigen Kinder mehr, mein achtjähriger Enkelsohn hat oft schwere Stimmungsschwankungen, weil er seiner Oma, die Teil seines Lebens ist und die immer da war, nicht mehr sieht.

Enkelkinder, die ihre Großeltern nicht mehr sehen können, Großeltern, die ihre Kinder, ihre Enkel nicht mehr sehen können –
Kinder, die ihre Freunde nicht mehr sehen können – Kleinkinder, die keine Kinder in ihrem Alter mehr kennen –
Wer bitte gibt diesen Kindern eigentlich eine Stimme, wer bitte denkt eigentlich an die Kinder in diesem Land? Ich höre immer nur die Erwachsenen jammern….
Aber in Deutschland hatten Kinder noch niemals eine Stimme oder einen Stellenwert❗
Ab Sommer gilt die Masern Impfpflicht in Deutschland für Kinder! Wo war da eigentlich der Aufschrei? Dagegen hat niemand aufbegehrt, es sind ja nur „Kinder“ …

Wenn man sich dagegen den Wahnsinn, diese Impfparanoia,
die derzeit in diesem Land stattfindet,anschaut, dann kann man sich nur noch verwundert die Augen reiben und sich fragen! Welche Werte herrschen eigentlich in dieser sogenannten „christlich-demokratischen Zivilgesellschaft“ des 21. Jahrhunderts❓
Etwas ist da verdammt schief gelaufen in dieser sogenannten Zivilgesellschaft!  Und in Sachen Bildung  gilt die Note 6  👹
+++Wo unzählige Zeitgenossen bis heute nicht begriffen haben, das ohne Impfungen, Polio, Tetanus, TBC, die Pest, unzählige vorhergehende Viren Seuchen, alleine die Spanische Grippe kostete mindestens 50 Millionen Menschen das Leben, die Menschheit wahrscheinlich schon lange ausgestorben wäre!

Vor einigen Jahren hat mich einmal der Maine Coon Kater einer Freundin gebissen. Ich hätte nie gedacht, dass das so gefährlich werden würde, es war ja eine Hauskatze und keine wilde Katze. Ich bin nach Hause, es hatte nur ein wenig weh getan und etwas geblutet. Als ich ein paar Stunden später auf meinen Arm geschaut habe, war dieser komplett von oben bis unten rot und stark angeschwollen.
Am nächsten Morgen bin ich dann sofort zu meinem Hausarzt. Es war eine beginnende Blutvergiftung und ich habe sofort eine Tetanusspritze bekommen. Ob ich ohne diese Tetanusspritze überhaupt überlebt hätte?
Ich hätte mindestens meinen Arm verloren! Nein, ich bin absolut niemanden, der Impfungen absolut kritiklos gegenübersteht. Aber es gibt Impfungen, die sind lebenswichtig. Ja, ich war sehr dankbar damals, dass es die Tetanusimpfung gibt!

Aber diese Impfparanoia, die derzeit in diesem Land stattfindet, das kann der normale Menschenverstand nicht mehr begreifen.
Man könnte ja sagen, das ist denen Ihre Angelegenheit, okay wenn sie es so wollen.
+++Der Wahnsinn in diesem Land jedoch ist die Tatsache, dass diese  geistig unterentwickelte Zeitgenossen ihren geistigen Wahnsinn für die alleinige Wahrheit und „Weisheit“ halten und Menschen, die noch normal denken können, mit ihren Geistes Wahnsinn und ihren Narzissmus terrorisieren, bedrohen und vor allem auch die Allgemeinheit in ihrer Gesundheit und ihrem Leben damit gefährden❗❗+++

https://www.br.de/nachrichten/bayern/trotz-corona-lockdown-viele-hamsterfahrten-nach-tschechien,SL7fFzP?fbclid=IwAR3-QGoBTC63PNfF7KorpL3hhAG6JAZa95vVcXzAKNJn4O2fTjBHPPxtRAg

Nachtrag zu der Querdenker Veranstaltung vom Sonntag, den 3. Januar 2021 in Nürnberg

Die Rechtfertigungen der „Ordnungshüter“ Nürnbergs sind einfach nur unterste Schublade und lösen nur noch Übelkeit aus. Das war nicht nur ein „Totalversagen“ , das war ein geplantes und gezieltes „Totalversagen“! Wer in Nürnberg lebt, der weiß das!

„Respektlos, menschenverachtend“: Entsetzen über Corona-Demo – Kritik an Nürnberger Polizei

In Nürnberg demonstrieren zahlreiche Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. Auf Twitter gibt es dafür viel Kritik – auch an der Polizei.

  • Corona-Demonstrationen in Nürnberg sorgen für Entsetzen.
  • Auch die Polizei wird auf Twitter hart kritisiert.
  • Video zeigt Spontanversammlung vor der Frauenkirche in Nürnberg – ohne Abstand und Maske.

Nürnberg – Während sich Deutschland im harten Corona-Lockdownbefindet, haben am Sonntagabend (03.01.2021) dutzende Menschen in Nürnberg gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen demonstriert. Abstand und Masken? Bei den meisten Teilnehmer:innen Fehlanzeige. Das Video eines Twitter-Nutzers sorgt in dem sozialen Netzwerk für Kritik, die auch die Polizei trifft.

Viele Menschen über Corona-Demos in Nürnberg entsetzt

Der User betitelt das Video, das offenbar auf dem Hauptmarkt in Nürnberg aufgenommen wurde, mit den Worten: „Nürnberg in Karnevalsstimmung. Das ist beschämend und unwürdig. Im Umkreis von 100 km gibt es kein einziges Intensivbett mehr. Hohn und Spott für alle Gesundheitsberufe. Die Polizei hat versagt und lässt gewähren“, macht er auch den Beamten in Mittelfranken Vorwürfe.

„Eine entsprechende Gegendemonstration ‚Pro Infektionsschutzmaßnahmen‘ fand, im Rahmen einer genehmigten Spontanversammlung, ebenfalls von 17 Uhr bis 18 Uhr am Hauptmarkt statt“, heißt es Vonseiten der Polizei.

Harte Kritik an Polizei nach Corona-Demos in Nürnberg

„Eine entsprechende Gegendemonstration ‚Pro Infektionsschutzmaßnahmen‘ fand, im Rahmen einer genehmigten Spontanversammlung, ebenfalls von 17 Uhr bis 18 Uhr am Hauptmarkt statt“, heißt es Vonseiten der Polizei.

Spontane Corona-Demos in Nürnberg

Für 18.30 Uhr wurde dann eine weitere Spontanveranstaltung angemeldet. Titel: „Gegen Willkür von Polizei und Staatsanwaltschaft“. Dazu schreibt die Polizei in Nürnberg: „Als Versammlungsfläche wurde den Teilnehmern der Jakobsplatz zugewiesen und die Versammlung auf die gesetzlich-vorgesehene Dauer von einer Stunde beschränkt. Großteils verlagerten die Teilnehmer der beendeten Versammlung am Hauptmarkt nun in Kleingruppen zum Jakobsplatz. Die Demonstration begann um 18.30 Uhr und wurde durch die Polizei dann um 19.30 Uhr

Während der Versammlung habe die Polizei in Nürnberg die Teilnehmer:innen mehrfach durch Lautsprecherdurchsagen dazu aufgefordert, die geltenden Corona-Regeln – das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die Einhaltung der Mindestabstände – einzuhalten. Dies sei laut Polizei nach der zweiten Durchsage mit Androhung einer Auflösung der Versammlung dann auch vom „überwiegenden Teil der Demonstrierenden umgesetzt“ worden.

Laut Polizei wurden bei den Versammlungen in Nürnberg mehrere hundert Kontrollen durchgeführt. „Hierbei konnten unter anderem 117 Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz festgestellt werden. In 10 Fällen mussten ferner Strafverfahren eingeleitet werden“, heißt es in der Mitteilung der Polizei in Nürnberg.

Harte Kritik an Polizei nach Corona-Demos in Nürnberg

Auf Twitter wird harte Kritik an den Versammlungen in Nürnbergsowie an der Polizei geübt. „Die Bilder aus Nürnberg sind eine Schande. Ebenso schändlich ist es, dass die Verantwortlichen das bereits so lange gewähren lassen“, schreibt ein User. „Es ist unerträglich. Der Mist, der aus den Mündern der Anwesenden entweicht. Ob nun als Rede oder Sprechchor. Samt Tröpfchen ohne effektiven MNS oder AbstandPolizei versagt komplett. Und ganz vorne dürfen natürlich auch Kinder wieder nicht fehlen“, schreibt eine andere Userin.

Der Polizei wird indes von einem User „Totalversagen“ vorgeworfen. „Auf allen Bildern, die man sieht, tragen die meisten Demonstranten keine Maske! Die Polizei hätte sofort auflösen müssen“, schreibt er. Und sogar der ortsansässige Fußballverein 1. FC Nürnberg, der aktuell in der zweiten Fußball-Bundesliga spielt, äußert sich zu den Bildern. „Gesundheitssystem überlastet, Corona-Zahlen hoch: Wir verurteilen kopfschüttelend, was Leugner in der Nürnberger Innenstadt veranstalten – wirtschaftsschädigeend, respektlos, menschenverachtend“, heißt es in dem Beitrag auf Twitter, den der Verein auf seiner Seite postet.

Querdenken wird offenbar zum Geschäftsmodell. Denn dieInitiatoren der Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen lassen sich von der Protestbewegung ihre Konten füllen.“

https://www.fr.de/panorama/corona-demo-nuernberg-querdenker-entsetzen-polizei-vorwuerfe-versammlung-kritik-leugner-pandemie-coronavirus-90157999.html?fbclid=IwAR2kkPi51t7eltAdU1KXdan0Z1AsJHSHkwSbT5Klz1rtQcckAQSzldb6Trk

Eine hervorragende Analyse.

CoroNews 05.01.2021

  • von Dirk Specht
  • am 5. Januar 2021

Das RKI meldet pflichtschuldig nach selbst auferlegtem Modus die Zahlen eines weitgehend nicht online geplanten Meldewesens, das offensichtlich mit dem 24. Dezember gänzlich offline gegangen ist. Ebenso stereotyp berechnet das RKI aus diesen Daten auch noch R und alles in allem sieht das ganz ganz wunderbar aus. Allenfalls die jetzt wieder binnen eines Tages mal wieder um fast Faktor drei gestiegenen Todeszahlen „stören“. Korrekterweise sagt das RKI dazu, dass die Daten wegen der Feiertage und des Jahreswechsels nur bedingt aussagekräftig seien.

Nun, das ist eine massive Untertreibung und es ist aus meiner Sicht nicht mehr nachvollziehbar, weshalb man diese Daten überhaupt veröffentlicht, ohne deren eklatanten Mangel in den Vordergrund zu stellen und insbesondere auf alle Interpretationen, zu denen R übrigens zählt, zu verzichten.

Zugleich sickert durch, dass seitens des Kanzleramts nun striktere Grenzwerte und damit verbundene Maßnahmen in Richtung Bewegungseinschränkungen vorgeschlagen werden. Bekanntlich entscheiden das die Ministerpräsidenten in einer Runde mit der Kanzlerin – auf welcher Informationsbasis das passiert, sollten wir besser gar nicht wissen.

An der Stelle würde ich eigentlich gerne auf einen Langzeitwetterbericht mit Prognose der kommenden Lottozahlen aus der Zentrale des Bundesligaführenden zur Halbzeit der Saison 2023/2024 verlinken, den Beitrag beenden und den Tag mit einer Winterwanderung durch kalten Nebel abschließen. Aber bevor ich das tue, doch noch ein Versuch, im kalten Datennebel etwas Licht zu erkennen. Das mag es nämlich geben!

Die Infektionszahlen lasse ich freundlicherweise weg, das ist die einzige Gnade, die man an der Stelle haben sollte. Wie umfassend die Testung in Deutschland zusammengebrochen ist, sieht man am Wochenbericht der führenden Labore, die 90% aller Auswertungen machen. Daran sehen wir, dass die Auslastung der Labore über die beiden Feiertagswochen auf zunächst 60% und dann 45% zurück gegangen ist. Es liegt also nicht an der Kapazität, sondern an deren ungenügender – das ist explizit als Schulnotendeutsch zu lesen – Nutzung. Mit der extrem schnell fallenden Testmenge ist die Positivrate stark gestiegen und zugleich werden sinkende Fallzahlen gemeldet. Das ist einfach nur Sc..dr..ck, etwas anderes fällt dazu nicht ein. Das RKI selbst drückt es freundlicher aus: Diese Daten sind nicht nutzbar, sie sind mit denen vor Weihnachten nicht vergleichbar und es dürfte bis Mitte Januar dauern, bis unser Testsystem wieder eine Bewertung der Epidemie erlaubt. Naja, meinen „Formulierungsvorschlag“ muss ich nicht wiederholen?

Wie bereits in den letzten Berichten erwähnt, bleiben nur die klinischen Daten zur Bewertung, was leider dazu führt, dass wir einige Wochen hinter der tatsächlichen Lage hinter her blicken. Das ist umso schwerer, weil die Meldungen der Sterbezahlen ebenfalls ins Stocken geraten sind. So manche Klinik, die das teilweise melden, war vermutlich über die Tage mit anderen Dingen ausgelastet und die maßgeblich meldenden Standesämter hatten „besseres zu tun“.

Die Oszillation dieser Daten ist natürlich gänzlich durch Nachmeldungen zu erklären, das hat inzwischen auch das Gros der Presse so nachvollzogen. Wo wir tatsächlich stehen, ist unklar, denn es besteht der Verdacht, dass selbst am zweiten Werktag im neuen Jahr keinesfalls alle Daten gesammelt wurden. Im Gegenteil müssen wir selbst bei diesen Zahlen noch einige Tage warten, bis wir eine Bewertung leisten können. Der im Chart eingezeichnet Rückgang über die Feiertage hat natürlich leider niemals statt gefunden.

Ich hatte bei meiner letzten Analyse befürchtet, dass der zuvor festzustellende Trend noch auf bis zu 800 Fälle im 7-Tage-Wert steigen könnte. Das sieht nun etwas besser aus, momentan könnte sich bei knapp 700 Fällen eine Kuppe abzeichnen und das wäre dann auf den Lockdown ab Mitte Dezember mit der wesentlichen Änderung bei den Schulen zurück zu führen.

Der kleine Lichtblick, dass der Lockdown ab Mitte Dezember möglicherweise einen Peak der Sterbefälle bei ca. 700 im 7-Tage-Wert gebracht hat, wird durch die moderate Entspannung bei den Intensivbelegungen begründet. Hier sehen wir seit einigen Tagen eine Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau.

Dass diese Kurve nicht weiter steigt, heißt wie oft erläutert zunächst mal, dass sich die Neuzugänge und die Abgänge nun die Waage halten. Die Zahl der Neuzugänge wird in den täglichen Berichten mitgeliefert, aber diese Daten verwende ich ungern, da sie berechnet und sehr oft nachträglich korrigiert werden. Die ausgewiesenen Neuzugänge oszillieren aber ebenfalls seit einigen Tagen auf einem hohen Niveau, was die Interpretation bestätigt, dass wir mit dem Lockdown nun zumindest das Wachstum der Epidemie auf Null bekommen haben – ob sie sinkt, lässt sich noch nicht sagen.

Ich habe in dem Kontext meine eigene Analyse des längerfristigen Trends der Intensivbelegungen nochmals ergänzt und hier zeigt sich mit sieben Tagen Latenz zum Lockdown ein stetig fallendes Wachstum der täglichen Intensivbelegung mit Glättung über sieben Tage. Das ist ein stärkeres Signal und es lässt mich mit allen anderen trotz der jämmerlichen Datenlage sagen, dass wir mit dem Lockdown Mitte Dezember das Wachstum wohl tatsächlich stoppen konnten.

Was diese Daten keineswegs erlauben, ist eine Einschätzung, ob der Lockdown der erforderliche Wellenbrecher war – also zu exponentiell sinkendem Wachstum geführt hat. Dafür ist es leider zu früh, denn mangels brauchbarer Testdaten haben wir nur diese klinischen Daten mit der damit verbundenen Latenz. Aus diesem Grund lässt sich auch nichts darüber sagen, wie das Weihnachtsfest oder gar der Jahreswechsel sich ausgewirkt haben.

Ich lese mit etwas Überraschung dazu eine ganze Reihe von Analysen, aber ich muss sagen, dass diese hier bereits mit so vielen Unsicherheiten verbunden ist, dass ich lieber mal „analytisch begründeter Kaffeesatz“ dazu sagen würde.

Auf welcher Basis die Verantwortlichen nun in Berlin entscheiden wollen, ist mir unklar. Wenn man sich das ansieht, könnte es also zu einem vorübergehenden Stopp ab Mitte Dezember gekommen sein, die Risiken aus dem Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel sind unklar und die neue London-Mutation mit vermutlich 50% schnellerer Ausbreitung ist 2021 auch bei uns am Start. Für mich eine Gesamtlage, in der man hoffentlich mal pro-aktiv entscheidet, mindestens den Status quo zu erhalten und weitere Verschärfungen sowie kritischere Grenzwerte unbedingt auf Vorrat zu beschließen, so dass wir bei einer besseren Datenlage vielleicht erstmals den Luxus hätten, sofort zu reagieren und nicht bis zu 14 Tage auf den Bund/Länder-Reaktionsmix zu warten.

Abschließend erneut ein Blick auf die Modell-Rechnungen, die von der Uni Oxford zusammengetragen werden. Hier zeigen die beiden einzigen zeitnah ausgewiesenen ebenfalls von der Charakteristik einen Trendwechsel ab Mitte Dezember an. Diese Modelle sind kurzfristig immer durch erhebliche Unsicherheiten geprägt, daher ist das mit Vorsicht zu genießen, zumal diese Ausschläge auch sehr stark durch die Untertreibungen bei den Sterbedaten über die Festtage ausgelöst werden. Ganz so klar, wie es hier aussieht, mag es nicht sein, aber es ist ein Indikator mehr.

Zudem erhärtet sich mit Abstand nun meine These, dass es den Seitwärtstrend im November nicht gegeben hat. Das sollten wir mit Blick auf die nun anstehenden Entscheidungen und auch für unsere persönliche Einschätzung nicht übersehen: Die Infektionsdaten sind bereits sehr lange kein verlässlicher Datenstrom mehr. Niemand sollte daraus gar Entscheidungen ableiten. Ferner zeigen diese Modelle recht klar, dass wir tatsächlich eher um die 100.000 Infektionen pro Tag sprechen – das ist anhand der Sterbezahlen ein zwar hoher, aber nicht unplausibler Wert.

Das sage ich aus folgendem Grund: Die Gefahr von Mutationen besteht nicht nur in London oder Süd Afrika!“

https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/?fbclid=IwAR2QUNtd6NUem3URzil4N3PBXMW32Xz4EZAgvJSinneoR9y8ZOs7otluWEU

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.