Darf ich mich vorstellen

935992_10200543169051348_1986910112_n
Als erstes möchte ich mich mal ein wenig vorstellen. Ich heiße Babs, bin 53, weiblich und leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr berufstätig. Ich friste mein Dasein mit Harz 4, ich nenne es „ fristen“ weil leben kann man es nicht nennen, passender ist „ Überleben“ Die Frührente wurde mir abgelehnt, dass ich einen Schwerbehindertenausweis mit G besitze, permanent seit 10 Jahren in ärztlicher Dauerbehandlung bin, unzählige MRT Bilder, die meine Krankengeschichte belegen, das zählt alles nicht.
Ich lebe alleine mit meinen Katzen, in der Liebe war mir leider kein Glück vergönnt, aber inzwischen bin ich eigentlich ganz froh darüber, weil ich am liebten alleine bin mit diesen verfluchten Schmerzen, die mich nachts nicht mehr durch schlafen lassen und die täglichen Dinge wie Einkaufen und Wohnung putzen zu einer Herausforderung machen.
Ich habe 2 wunderbare Töchter mit 2 süßen Enkelsöhne, 2 nette Schwiegersöhne, die leider nicht in meiner unmittelbaren Nähe wohnen, also warum sollte ich Trübsal blasen, ich bin reich im Herzen, meine schönsten Stunden sind die mit meinem 18m. Enkelsohn, auch wenn ich mich dann für die nächsten zwei Tage nicht mehr bewegen kann, aber der kleine Mann ist mein Sonnenschein und ich genieße jeden Augenblick mit ihm. Ich liebe die Natur, wenn es einigermaßen geht, gehe ich spazieren, am liebsten ins Grüne auch wenn jede Rentnerin schneller ist als ich. Ich hasse diese Straßen, wo es zwei Ampeln gibt, die schaffe ich nie, da muss ich immer warten bis die zweite Ampel grün wird. Und ich bin ein „ Computerfreak“
Das einzige was mein Glück trübt ist die Tatsache, dass meine 29j. Tochter diese blöde MS Krankheit und einen schweren Herzfehler hat, aber ich muss positiv denken, und das habe ich ja in den letzten Jahren zur Genüge gelernt. Gegen die MS (Multiple Sklerose) muss meine Tochter inzwischen spritzen, aber toi toi, bis jetzt halten sich die Nebenwirkungen in Grenzen.
Vorab, nein ich bin nicht depressiv auch wenn die Ärzte mir das einzureden und immer wieder versuchen mir Antidepressiva aufzudrängen, was ich strikt verweigere, was natürlich den Umgang mit mir als Patient nicht leicht macht. Die meisten Ärzte mögen nun mal keine Patienten die mitdenken, das muss ich leider immer wieder erfahren. Dass ich aufgrund langer Medikamente einen total kaputten Magen, keine Galle mehr, Leber-und Bauchspeicheldrüsenproblem habe zählt leider nicht als Argument für die meisten Ärzte.
Damit kann ich mich auch schon am besten beschreiben, ich bin ein „Rebell“ Ich habe noch nie zu den Menschen gehört die alles bedingungslos glauben, ich hinterfrage die Dinge und mache mir ein eigenes Bild. Nun als „ Rebell“ hat man es nicht leicht, selbst Freundschaften bleiben auf der Strecke weil man unbequem ist.
Seit zwei Jahren bin ich Vegetarier, ich habe mich dazu entschlossen, weil ich es unter den derzeitigen Umständen, wie mit dem Lebewesen Tier, Massentierhaltung, Hunger in der dritten Welt, Wassermangel, Tierversuche, etc einfach nicht mehr mit meinem Gewissen verantworten konnte so weiter wie bisher zu machen und habe mich für ein fleischloses Leben entschieden. Was wirklich nervt sind die blöden Witze und Blicke deiner Mitmenschen, wenn du sagst du isst kein Fleisch, und am meisten hasse ich blöde Witze über Vegetarier. Man hat es wahrlich nicht leicht, wenn man nicht mit der Masse mitläuft, auch der berühmte Satz „ mach doch mal was aus dir, etwas Schminke würde dir gut tun“ führt schon zu Diskussionen da ich Schminke ablehne, wenn viele Frauen wüssten was sie sich zum Teil da ins Gesicht schmieren, ob die sich dann immer noch so gut fühlen würden???
Und damit komme ich auf den Punkt warum ich diese Seite erstellt habe. Weil ich zu den Zeitgenossen gehöre die sich aufregen, die nicht sagen, „ Was geht das mich an, interessiert mich nicht, ich kann doch eh nichts ändern!“
Oder noch besser „ früher“ grr, ich hasse dieses Wort! Nur weil man etwas „ früher“ getan hat bedeutet es doch nicht dass man Dinge nicht ändern kann. Ich glaube dass man im Leben nie aufhört, dazu zu lernen und im heutigen Zeitalter der Medien kann man wirklich auf umfangreiche Informationen zugreifen.
Vor kurzen habe ich einen sehr schönen Satz gelesen, „Ich weiß nicht was schlimmer ist, das Älter werden oder das Klüger werden? Nun meine Antwort hierauf ist das „Klüger werden“ aber es gibt mir auch die Möglichkeit manche Dinge zu ändern und diese Welt vielleicht ein klein wenig besser zu machen!
In diesem Sinne werde ich auf dieser Seite schreiben, Zeitgeschehen, Dinge die mich aufregen und mir am Herzen liegen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kopie von P2280056

4 Gedanken zu “Darf ich mich vorstellen”

  1. Halla Babsi, danke fürs Verlinken. Gute Entscheidung Deinerseits, vegetarisch dich zu ernähren. Ich bin seit über 28 Jahren Ovo-Lacto-Vegetarier und sehr dankbar, daß meine Gesundheit überwiegt, ebenso aus dem Beruf (chronischer Tennis, nicht heilbar und inzwischen von Tinnitus betroffen, aber aushaltbar und eben nicht täglich), glücklich diesjährig seit 40 Jahren mit Doris zusammen (36 Jahre mit ihr verheiratet), wir haben zwei Töchter und vier Enkelkinder, die älteste wurde just 17 Jahre alt. Weiter so, finde ich gut, was du machst, das baut auf. Herzlichst, Lotar

    1. Danke
      Es muss Menschen geben, die andere Wege gehen. Auch ich habe vier Enkelkinder, der Älteste ist 6 Jahre, die jüngste drei Monate alt. Eigentlich lebe ich vegan, daheim sind nur vegane Produkte. Aber unterwegs ist es nicht immer leicht, Bäcker, etc. Da mach ich schon manchmal Kompromisse, aber nur im Bäcker. Ich bin kein Fanatiker, wenn mein Enkel eine Bratwurt will, kriegt er die klaro. Auch ist es nie ein Problem wenn ich wo zum essen eingeladen bin, nur für mich muss halt was dabei sein. 😉 Ich lebe schon viele Jahre vegan, neben den ethischen Gründen kommt auch meine Erkrankung dazu. Autoimmunerkrankung mit vielen Gesichtern, Diabetes, Gicht, Rheuma, etc. Inzwischen arbeitet meine Bauchspeicheldrüse nicht mehr. Durch meine Lebensweise jedoch kann ich aktiv sehr viel tun, dass es mir etwas besser geht. Diabetes, noch nie Medikamente gebraucht. Ja, ich bin ein Rebell, jemand der hinschaut, den Mund aufmacht und vor allem auch etwas tut, nicht nur jammert, wo immer es mir möglich ist, Konsumverhalten, Umwelt, wenn Menschenrechte mit Füssen getreten werden.
      Weil unsere Enkelkinder auch ein Recht auf eine Zukunft haben.
      Liebe Grüße, Babs

  2. Hallo Babs! Ich bin’s….Sabine Donath von Facebook!
    Habe deinen Rat befolgt und mich hier angemeldet…
    Denn ich möchte bestimmte Kontakte nicht verlieren.
    So, wie es heute kracht mit Sperren oder Spamfalschmeldungen ist es wohl nur eine Frage der Zeit…

    1. HI, schön dass du da bist. Ja, mir geht es auch darum, Kontakte nicht abreißen zu lassen. Wie du du siehst, habe ich schon lange angefangen, zu schreiben. Nur hatte ich hier zu wenige Interessenten.
      Willkommen, liebe Grüße Babs 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.